Wanderblogger im Interview #6: Jessie von BUNTERwegs

Heute gibt es das nächste Interview der Wanderblogger im Interview-Reihe! Diesmal erfährst du die Antworten von Jessie von BUNTERwegs. Jessie liebt die Bewegung zu Fuß und wandert gerade von Hamburg nach Nepal.

Heute im Interview: Jessie von BUNTERwegs

BUNTERwegs: Das ist Jessie, Abenteurerin und Gründerin von dem Outdoor Blog für Frauen mit Liebe zum Wandern und zur Street Art. Auf www.bunterwegs.com verbinde ich meine Liebe für das Wandern und (Outdoor) Sport im Allgemeinen mit meinem Beruf und meiner Leidenschaft, dem Illustrieren. So nehme ich mein kleines Kreativ-Büro immer mit auf Reisen, www.jessiefroede.de , und versuche unterwegs eine Art Farbspur zu hinterlassen. Egal ob in Form von Stickern, Paste Ups oder Wandbildern (Murals).

>> Folge Jessie auf ihrem Blog, Facebook, Instagram, Twitter und auf YouTube!

1. Wann und wie bist du zum Wandern gekommen?

Warum ich mit dem Wandern angefangen habe bzw. wie ich dazu gekommen bin und wann, kann ich nicht genau sagen. Ich war schon immer gern zu Fuß unterwegs und so war es irgendwie immer ein Teil in meinem Leben.

2. Was ist für dich das Besondere am Wandern?

Man kommt beim Wandern (gedanklich) zur Ruhe, ist langsam unterwegs und nimmt so die Umgebung viel mehr wahr als bei vielen anderen Aktivitäten. Man entdeckt und genießt die Natur/die Umgebung auf langsame Art. Es setzen Entschleu­nigung und Entspannung ein. Die Bewegung und Intensität kann jeder für sich selbst bestimmen und somit ist Wandern für (fast) jeden zugänglich.

3. Was war deine bisher schönste Wanderung?

Meine bisher schönste Wanderung war der Gendarmstien in Dänemark. Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter – aber das Schönste an der Wanderung war, dass mein Freund mit war. Das ist eher selten der Fall (selten=nie). Ansonsten bin ich gerade auf einer Wanderung, die für mich auf jeden Fall unvergesslich sein wird.

Am Gendarmstien in Dänemark
Bei ihrer Wanderung nach Nepal trifft Jessie immer wieder auf gastfreundliche Menschen

4. Wo möchtest du unbedingt einmal eine Wanderung machen?

Neuseeland, Island, Amerika, .. ach es gibt so viele Orte/Länder.

5. Wie sieht deine Tourvorbereitung aus?

Das kommt ganz auf die Tour und Länge an. Aber generell recherchiere/informiere ich mich immer über die bevorstehende Strecke/Etappe. Speichere mir diese ggf. auf mein GPS (Garmin Oregon 650t), bereite ein paar Snacks für unterwegs vor und dann raus! Bei längeren Strecken oder auch 24-Stunden-Wanderungen bereite ich mich aber auch körperlich und mental vor.

6. Welche Ausrüstung darf bei keiner Wanderung fehlen?

Defintiv dürfen gute Schuhe nicht fehlen! 😉 Ansonsten nur auf das Nötigste konzentrieren: Die Kleidung am Körper, was ist wenn es regnet? Etwas zu essen und zu trinken, eine kleine Reiseapotheke – sollte doch mal was passieren, etwas zum Navigieren und für den Kontakt im Notfall.

7. Hast du Tipps für Wanderanfänger?

Nehmt nicht zu viel mit … den Fehler macht man am Anfang immer gerne. Ansonsten sucht euch für den Anfang einfache bzw. gut gekennzeichnete Strecken aus und steigert euch dann. So könnt ihr euch langsam an das Unterkunft suchen herantasten, das Navigieren ausprobieren und euch besonders am Anfang eher auf die Gegend konzentrieren.

8. Wie kam es zur Idee von BUNTERwegs?

Eigentlich wollte ich erst einen einfachen Reiseblog ins Leben rufen. Die gab es aber schon wie Sand am Meer. Daher überlegte ich, was mir denn sonst immer so Spaß macht oder wofür ich mich interessiere. Schnell war klar, dass es in den Bereich Outdoor und Sport geht. Allerdings wollte ich dies mit meiner Leidenschaft für Street Art und Illustrationen kombinieren.

9. Hast du Vorbilder, was das Wandern oder Bloggen angeht?

Vorbilder … nicht wirklich. Ich versuche mich so wenig wie möglich an anderen zu orientieren. Da fällt man schnell in diesen Strudel sich zu vergleichen. Das Wandern und Bloggen hat mir allerdings schon ein paar tolle Freund- und Bekanntschaften beschert! Und ein paar davon sind auch in der Interviewreihe dabei. 🙂 Ich freue mich auf jeden Fall, in so toller Gesellschaft zu sein und bin sehr auf die Antworten der anderen gespannt!

10. Inwiefern hat Wandern dein Leben verändert?

Insofern, dass ich das Wandern und Bloggen/Schreiben zu meinem Beruf gemacht habe bzw. daran arbeite, es dazu zu machen. Ich habe dadurch bisher viele tolle Menschen kennengelernt und schätze die kleinen, einfachen Dinge im Leben wieder viel mehr.

Danke für das Interview, liebe Jessie!

Die wunderschönen Fotos wurden von BUNTERwegs bereitgestellt.

Bleib' auf dem Laufenden und abonniere den Newsletter!

Schreibe einen Kommentar