Reisalpe (1.399 m) – der höchste Berg der Gutensteiner Alpen

Die Reisalpe, der höchste Berg der Gutensteiner Alpen, bietet einen der schönsten Panoramablicke Niederösterreichs und ist zurecht ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer. Wer die Wanderung auf die 1.399 m hohe Reisalpe beim Parkplatz Ebenwaldhöhe beginnt, spart sich einige Höhenmeter, da dieser bereits auf 1.020 m liegt.

Weiterlesen …Reisalpe (1.399 m) – der höchste Berg der Gutensteiner Alpen

Julienturm und Höllensteinhaus – eine Wanderung im Wienerwald

Ende Februar war die Wettervorhersage gut und ich wollte meine erste 10-Kilometer-Wanderung für heuer machen. Die Wanderung in Gießhübl zum Höllensteinhaus und zum Julienturm schien mir dafür perfekt geeignet. Leider stimmte die Wettervorhersage nicht ganz, sodass es ziemlich kalt war und ich nach dieser Wanderung vier Wochen lang herumkränkelte. Bei Schönwetter und vor allem jetzt, wo die Bäume wieder grün sind, ist es aber sicher eine sehr schöne Wandertour.

Weiterlesen …Julienturm und Höllensteinhaus – eine Wanderung im Wienerwald

Enzianhütte am Kieneck (1.107 m)

Das Kieneck gehört zu den Gutensteiner Alpen, die ein Teil der niederösterreichischen Voralpen sind. Von der Enzianhütte auf 1.107 Metern hat man eine wunderschöne, weitläufige Aussicht auf zahlreiche Berge. Diese mittlere Wanderung führt von Thal über den Enziansteig aufs Kieneck und über den Matrassteig und den Viehgraben retour.

Weiterlesen …Enzianhütte am Kieneck (1.107 m)

Ötscher – Von der Bergstation zum Gipfel

Der Ötscher mit 1.893 m ist der höchste Gipfel im Mostviertel und befindet sich im Naturpark Ötscher-Tormäuer, dem größten Naturpark Niederösterreichs. Durch seine isolierte Stellung ist er bereits aus 100 km Entfernung sichtbar. Von der Bergstation des Sesselliftes gelangt man in eineinhalb Stunden auf den Ötschergipfel.

Weiterlesen …Ötscher – Von der Bergstation zum Gipfel