Hochkar Sonnenaufgang 360° Skytour Gipfel Gipfelwanderung Wanderung Wandern Sessellift Aussicht Aussichtsplattform Aussichtsturm Berg Bergsee Niederösterreich Gipfelkreuz Wanderblog Wandervideo Natur Hängebrücke

Hochkar 360° Skytour und Gipfel

Das Hochkar auf 1.808 m Seehöhe ist der höchste Gipfel der Göstlinger Alpen und befindet sich an der niederösterreichisch-steirischen Grenze. Auf der 2015 errichteten 360° Skytour mit Hängebrücke und Niederösterreichs höchster Aussichtsplattform kann man bei optimalen Wetterbedingungen mehr als 100 Zweitausender entdecken. Der Hochkargipfel ist nach einer kurzen Wanderung leicht zu erreichen.


Für einen ersten Eindruck der Wanderung sieh‘ dir doch das Video an:

Zahlen & Fakten

  • einfache Wanderung
  • Stationen: Talstation Hochkarbahn – JoSchi Berghaus – 360° Skytour – JoSchi Berghaus – Hochkargipfel – JoSchi Berghaus – Bergsee – Talstation Hochkarbahn
  • Gesamtdauer der Tour: ca. 2 Stunden und 40 Minuten (ohne Pause)
  • Distanz: 6,93 km
  • Höhenmeter: 120 Hm Aufstieg, 410 Hm Abstieg
  • Einkehrmöglichkeiten am Weg: JoSchi Berghaus, Latschen-Alm

Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen für die Liftfahrten sowie einer Broschüre zum Downloaden findest du hier.

Ausgangspunkt

Parkplatz
Sessellift Hochkarbahn
Lassing 51
3345 Göstling/Ybbs

Sonnenaufgang am Hochkar

Samstag, 5:15 Uhr. Trotz Dunkelheit ist der Parkplatz bei der Hochkarbahn voll. Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir den Vorgipfel des Hochkars. Langsam wird es heller. Wir setzen uns auf eine Heurigenbank und warten auf den Sonnenaufgang. Noch bevor die Sonne aufgeht, werden viele Fotos gemacht. Es kommt mir vor wie Silvester. Alle warten geduldig, bis es soweit ist. Manche trinken Tee aus der mitgebrachten Thermoskanne, keine schlechte Idee, denn hier auf 1.770 Meter ist es so zeitig noch ziemlich frisch.

HOCHKAR-ART (1)
Warten auf den Sonnenaufgang

Der Himmel verfärbt sich und wird immer heller, bis die Sonne über den umliegenden Bergen aufgeht. Eine Frau kommentiert den Sonnenaufgang mit den Worten: „Jetzt muss nur noch der Arsch der Sonne raus!“ und erheitert uns und die anderen Leute in der Nähe.

HOCHKAR-ART (2)
Wunderschöner Sonnenaufgang am Hochkar

Nachdem der besagte „Arsch“ es auch aus den Wolken heraus geschafft hat, gehen wir die wenigen Meter zum JoSchi Berghaus, wo ein umfangreiches Frühstücksbuffet auf uns wartet. Wenn wir das Gasthaus fünf Minuten später betreten hätten, wären keine Plätze mehr frei gewesen und wir hätten auf der Terrasse frühstücken müssen.

Zum Glück bekommen wir aber noch zwei Sitzplätze. Geduldig machen wir eine Runde durch das Frühstücksbuffet. Der Tee und die Eierspeis mit gebratenem Speck wärmen uns. Draußen sehen wir die unterschiedlichsten Menschen. Manche sehen aus wie Wanderer, andere sind mit Turnschuhen und Umhängetaschen unterwegs.

Die 360° Skytour am Hochkar

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns auf den Weg zur 360° Skytour. Dieser 900 m lange Rundweg beginnt gleich neben Joschi’s Berghaus. Nach wenigen Metern auf dem asphaltierten Weg bergab erreichen wir den Sendeturm. Nun geht es über einige Treppen hinauf zur Hängebrücke. Ich habe mir die 60 m lange Hängebrücke viel wackeliger vorgestellt, dabei schwingt sie nach einigen Metern nur ganz leicht und schon bald haben wir wieder festen Boden unter den Füßen.

HOCHKAR-ART (3)
Die 60 Meter lange Hängebrücke bei der 360° Skytour

Einmal um die Kurve und wir stehen auf Niederösterreichs höchster Aussichtsplattform auf 1.700 m. Die Aussichtsplattform ragt 8,5 m aus der Bauform hinaus. Durch die Gitter sehe ich unter uns die Hängebrücke, darunter geht es 120 m in die Tiefe. Auf Augenhöhe ist der Blick nach allen Seiten beeindruckend. Rundherum sind unzählige Berge zu sehen. Bei optimaler Weitsicht kann man auf der 360° Skytour mehr als 100 Zweitausender sehen.

HOCHKAR-ART (4)
An klaren Tagen kann man über 100 Zweitausender sehen

Hochkargipfel auf 1.808 m

Wir gehen zurück zu JoSchi’s Berghaus und bei der Hochkarbahn vorbei. Nach wenigen Metern nehmen wir bei der Weggabelung den rechten Weg und folgen dem Schild Richtung „Hochkargipfel 15 Min.“. Der schmale und steinige Weg verläuft zunächst bergab, schon bald geht es leicht bergauf. Auf der rechten Seite sehen wir in einiger Entfernung den Bergsee, zu dem wir später auch gehen möchten.

HOCHKAR-ART (5)
Blick Richtung Gipfel

Der Weg verläuft in einigen Kurven, kurz vor dem Gipfel kommen wir über einige Treppen schnell hinauf. Das Gipfelkreuz auf 1.808 m befindet sich auf einem weitläufigen, flachen Platz. Die Aussicht ist fantastisch.

HOCHKAR-ART (6)
Das Gipfelkreuz auf 1.808 m

Zurück über den Bergsee

Wir gehen den selben Weg zurück zum Gasthaus und danach weiter Richtung Sendeturm.

Tipp: Wenn du mit dem Sessellift hinauffährst, kannst du auch zuerst zum Gipfel wandern und danach die 360° Skytour machen, da dieser Rundwanderweg am Rückweg liegt.

Beim Sendeturm folgen wir dem Schild Richtung „Tal 30 Min.“ und biegen links ab in den schmalen Weg zwischen den Bäumen. Der Weg ist weiß-rot-weiß markiert und bringt uns gemütlich hinunter. Die asphaltierte Straße verläuft kurvenreich parallel zu unserem schmalen Weg. Schon bald treffen wir auf die asphaltierte Straße und gehen auf dieser weiter hinunter. Nach einiger Zeit sehen wir die Gasthäuser und Pensionen bei der Talstation der Hochkarbahn.

HOCHKAR-ART (7)
Wunderschöne Landschaft

Wir gehen die asphaltierte Straße bis zur Latschen-Alm hinunter. Dort folgen wir dem Schild Richtung „Bergsee 30 Min.“ und gehen den Schotterweg bergauf. Dieser Weg ist ebenfalls weiß-rot-weiß markiert. Nach ungefähr 20 Minuten bergauf erreichen wir den wunderschönen Bergsee. Der See ist eingezäunt, Baden und Verunreinigungen sind verboten. Bei der Umrundung des Bergsees haben wir eine wunderschöne Aussicht auf das Hochkar.

HOCHKAR-ART (8)
Der Bergsee

Wir gehen den selben Weg zurück bis zur Latschen-Alm, danach über die Wiese hinunter zum Parkplatz.

Fazit

Eine sehr angenehme und einfache Wanderung mit fantastischer Aussicht. Vom Sessellift ist es nicht weit zur 360° Skytour und zum Gipfel. Der Rückweg bietet ebenfalls schöne Aussichten und die Gegend beim Bergsee ist sehr idyllisch.

Übernachtungsmöglichkeiten

Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung. Unterkünfte direkt bei der Hochkarbahn findest du hier. Lassing und Göstling sind am nähesten beim Hochkar, Lunz am See liegt zwischen Hochkar und Ötscher. Wir hatten das Lacki-Zimmer im Pizza-Restaurant Fuchswald in Lackenhof direkt gegenüber vom Ötscher-Sessellift und waren sehr zufrieden.

Hochkar & Ötscher

Der Ötscher ist nur ca. 40 Kilometer vom Hochkar entfernt. Wenn du also schon in der Gegend bist, solltest du dir eine Wanderung auf den Ötscher nicht entgehen lassen. Meinen Bericht über die Wanderung von der Bergstation auf den Gipfel findest du hier:

Ötscher – Von der Bergstation zum Gipfel

Karte und Höhenprofil

Fotogalerie

Wenn du noch mehr Fotos von dieser Wanderung sehen möchtest, dann klicke auf den Link:

Fotogalerie

Wie findest du diese Wanderung? Warst du schon einmal am Hochkar? Wenn nicht, könntest du dir vorstellen, diese Wanderung zu machen? Ich freue mich immer über Feedback!

Jasmin

Bleib' auf dem Laufenden und abonniere den Newsletter!

4 Gedanken zu “Hochkar 360° Skytour und Gipfel

Schreibe einen Kommentar