Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Fluss

Einfache Wanderung zur Augustinerhütte im Helenental

Diese einfache Wanderung beginnt beim Hotel Sacher in Baden und führt entlang der Schwechat über die Antonsgrotte und dem Beethovenstein zur Augustinerhütte.

Für einen ersten Eindruck der Wanderung sieh‘ dir doch das Video an:

Zahlen & Fakten

  • einfache Wanderung
  • Stationen: Baden – Antonsgrotte – Beethovenstein – Augustinerhütte – Baden
  • Gesamtdauer der Tour: ca. 3 Stunden 40 Minuten (ohne Pause)
  • Distanz: 12,4 km
  • Höhenmeter: 130
  • Einkehrmöglichkeiten am Weg: Waldgasthaus Servus Hauswiese (ab 1. April 2017 wieder geöffnet), Augustinerhütte (Freitag Ruhetag)

Ausgangspunkt

Parkplatz
Promenadengasse
2500 Baden
(hinter dem Hotel Sacher Baden)

Gut zu wissen: Von hier aus kannst du auch zur Ruine Rauhenstein oder zur Ruine Rauheneck wandern. Hier habe ich einen Bericht über die Ruine Rauhenstein veröffentlicht.

Entlang der Schwechat zur Augustinerhütte

Vom Parkplatz folgen wir dem Schild Richtung „Servus Hauswiese“. Nach wenigen Metern am asphaltierten Weg überqueren wir über eine Brücke die Schwechat. Ein Schild informiert uns darüber, dass wir uns am „Wegerl im Helenental“ befinden. Es gibt ebenfalls ein Schild von der Augustinerhütte, die Gehzeit beträgt angeblich 1,5 Stunden (wir haben dann doch 2 Stunden gebraucht). Nach der Brücke gehen wir also rechts den breiten und flachen Waldweg entlang.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Fluss
Nach der Brücke geht’s hier entlang

Wir kommen am Waldgasthaus Servus Hauswiese vorbei und gehen immer weiter geradeaus, die Schwechat fließt dabei immer auf der rechten Seite.

Nach knapp 20 Minuten entdecken wir auf der linken Seite eine große Felswand, die anscheinend von Kletterern genutzt wird. Von hier aus führen zwei Wege geradeaus. Wir nehmen den linken Weg, es ist aber egal, welchen Weg man nimmt, denn sie verlaufen parallel zueinander.

Nach einer knappen halben Stunde sehen wir das nächste Schild Richtung „Augustinerhütte“. Von hier aus ist es nur noch eine Stunde Gehzeit. Der Waldweg ist immer noch sehr flach und breit.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Fluss
Der Weg verläuft die meiste Zeit entlang der Schwechat

Ungefähr zehn Minuten später erreichen wir eine Weggabelung. Hier nehmen wir den linken Weg bergauf. Von hier aus haben wir eine schöne Aussicht auf die Schwechat, die in einer schönen Kurve verläuft. Schon bald geht es auch wieder bergab. Unten angekommen halten wir uns weiterhin links, hier gibt es auch weiße Markierungen, rechts befindet sich eine Wiese.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Fluss
Das Schwechatknie

Nach einiger Zeit entdecken wir ein Schild Richtung Antonsgrotte. Kurz darauf kommen wir an einem Gedenkplatz vorbei, an dem vor einigen Jahren ein Mann plötzlich verstorben ist.

Eine kleine Grotte mitten im Wald

Bei der nächsten Weggabelung gehen wir geradeaus weiter. Von hier aus ist die Antonsgrotte sowie ein paar gelbe Schilder zu sehen. Wir gehen an der Antonsgrotte vorbei und folgen dem gelben Schild Richtung „Augustinerhütte, ca. 45. Min.“ sowie der gelben Markierung.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Antonsgrotte
Die Antonsgrotte

Kurz nach der Antonsgrotte gibt es rechts eine Abzweigung zur Cholerakapelle. Diesen Abstecher lassen wir aus und gehen entlang der gelben Markierung immer geradeaus weiter.

Wir treffen auf Beethoven

Mittlerweile ist der Weg ziemlich schmal, es geht über einige Wurzeln und Steine. Ungefähr zehn Minuten später erreichen wir den Rastplatz Beethovenstein.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Beethoven Denkmal Beethovenstein
Waghalsiges Beethoven-Selfie

Bei der nächsten Weggabelung nehmen wir den schmalen Weg geradeaus zur Augustinerhütte und folgen somit der gelben Markierung. Nach ein paar Minuten kommen wir zu einem großen breiten Weg. Geradeaus verläuft das Wegerl im Helenental, wir gehen aber den breiten Weg weiter. Dieser breite Schotterweg ist auch eine Mountainbikestrecke. Schon nach wenigen Minuten treffen sich die beiden Wege wieder.

Die gelbe Markierung führt uns zu einigen Häusern. Am Ende der Gebäude ist die Augustinerhütte (Gehzeit ca. 10 Min.) wieder angeschrieben. Hier geht es links hinauf. Nach den ersten steilen Metern wird es wieder flacher und es geht nur noch leicht bergauf. Von hier aus sehen wir das Hotel Krainerhütte und die Wälder des Helenentals.

Die Augustinerhütte mitten im Helenental

Kurz darauf erreichen wir die Augustinerhütte. Hier gibt es einen Spielplatz für Kinder und eine Sonnenterrasse mit Griller.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte
Die Augustinerhütte

Gut zu wissen: Für den Aufstieg zur Augustinerhütte sind wir ca. 2 Stunden gegangen.

Der Rückweg

Zurück gehen wir fast ausschließlich den selben Weg, den wir hinaufgegangen sind. Bei der Abzweigung zur Cholerakapelle nehmen wir aber den Weg rechts neben der Brücke entlang der Schwechat. Es gibt hier zwei Wege neben der Schwechat. Der rechte Weg ist besser, denn der linke führt nicht weit.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Fluss
Hier ist es besser, den rechten Weg zu nehmen

Gut zu wissen: Wenn du vor der Brücke stehst, siehst du die Cholerakapelle im Wald.

Wandern Wanderung Natur Helenental Augustinerhütte Cholerakapelle
Die Cholerakapelle

Auch der andere Weg durch den Wald führt uns zum Gasthaus Hauswiese und kurz darauf sind wir wieder beim Parkplatz.

Gut zu wissen: Für den Rückweg sind wir ca. 1 Stunde und 40 Minuten gegangen.

Variante:
Du kannst mit dem Auto auch beim Gasthaus Cholerakapelle parken. Von dort sind es ca. 40 Minuten zur Augustinerhütte.

Fazit

Die Wanderung ist angenehm und leicht zu gehen, da der Weg die meiste Zeit ziemlich flach ist. Für Kinderwägen ist er jedoch nicht geeignet, da es teilweise über einige Wurzeln oder Steine geht bzw. der Weg auch mal sehr schmal ist. Mir hat es sehr gut gefallen, dass wir die meiste Zeit eine schöne Sicht auf die Schwechat hatten. Die einzelnen „Highlights“ wie Antonsgrotte und Beethovenstein lockern die Wanderung auf. Ich denke, dass diese Wanderung ideal für Wanderanfänger ist bzw. eignet sie sich wegen der geringen Höhenmeter auch hervorragend, wenn man schon etwas länger nicht wandern war.

Karte und Höhenprofil

Fotogalerie

Und wenn du noch mehr Fotos von dieser Wanderung sehen möchtest, dann klicke auf den Link:

Fotogalerie Augustinerhütte im Helenental

Wie findest du diese Wanderung? Warst du schon einmal bei der Augustinerhütte? Wenn nicht, könntest du dir vorstellen, diese Wanderung zu machen? Ich freue mich immer über Feedback!

Jasmin

Bleib' auf dem Laufenden und abonniere den Newsletter!

3 Gedanken zu “Einfache Wanderung zur Augustinerhütte im Helenental

  1. Hallo Jasmin,
    am Samstag, 01.07.2017 sind die Turnerinnen aus Loipersbach im Burgenland die Tour zur Augustinerhütte gegangen. Es hat allen sehr gut gefallen. Im Namen Aller ein herzliches „Dankeschön“ für Deine ausführliche Tourenbeschreibung.
    Liebe Grüße
    Eva

  2. Hallo Eva!
    Danke für dein Kommentar! Das freut mich wirklich sehr, dass ihr als Gruppe die Wanderung gemacht habt und es allen so gut gefallen hat!
    Ich wünsche euch noch einen sportlichen Sommer!
    Liebe Grüße,
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar