Wo sind die schönsten Reisfelder in Vietnam?

Zuletzt aktualisiert am 11. Juli 2024

Besonders bekannt für ihre traditionell terrassierten Reisfelder sind die kleinen Gemeinden Mu Cang Chai und Tú Lệ. Von der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi fährt man mit dem Auto etwa zweieinhalb Stunden bis nach Yên Bái, die Region ist daher ein sehr gutes Ziel für einen Tagesausflug.

Wo sind die schönsten Reisterrassen in Vietnam?

Mu Cang Chai gilt als eine der wichtigsten Reisschüsseln des Landes und beherbergt einige der schönsten Reisterrassen Asiens. Der Bezirk ist berühmt für seine 500 Hektar schönen Reisterrassen in den Townships La Pan Tan, Che Cu Nha und De Xu.

Wann sind die Reisfelder in Vietnam am schönsten?

Die beste Reisezeit für Reisfelder in Vietnam

Besonders grün ist der Reis dort zwischen Mai und Juli. Ab August verfärbt sich dieser zunehmend gelblich, bis er schließlich ab Mitte September geerntet wird.

Welcher Teil von Vietnam ist am schönsten?

Das Hochland um Dalat gehört zu den schönsten Regionen Vietnams und bietet malerische Landschaften, ein sattes grün und eine unverwechselbare Kultur und sollte bei keiner Tour durch Vietnam fehlen.

Wo gibt es die schönsten Reisterrassen?

Das Jatiluwih Reisterrassenfeld ist ebenfalls sehr beeindruckend und bietet eine hervorragende Aussicht auf die umliegende Landschaft. Die schönsten Reisterrassen der Welt gibt es auf Bali. Die Insel ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen.

Rice field growing in Vietnam / Reisfelder Reisanbau in Vietnam (Nha Trang)

Wo gibt es Reisfelder?

Als Vorreiter in Sachen Reisanbau gehört Asien auch heute zu den wichtigsten Reisanbaugebieten. Vor allem China, Indien, Indonesien, Bangladesch, Vietnam, Myanmar, Thailand und Japan produzieren die größten Mengen an Reis. Das Erstaunliche: 95 Prozent des weltweit geernteten Reises werden im Ursprungsland verzehrt.

Wann Reisterrassen Grün?

Ihr saftigstes Grün zeigen sie normalerweise gegen Ende der Regenzeit welche von November bis März andauert. Es lässt sich allerdings nicht immer vorhersagen wann die Reisterrassen genau am schönsten sind und kann von Jahr zu Jahr etwas unterschiedlich sein.

Was braucht man unbedingt in Vietnam?

Als Deutscher Staatsbürger benötigen Sie für Ihre Vietnam Reise ein gültiges Visum, wenn Sie länger als 45 Tage vor Ort sind. Für Reisen mit einmaliger Einreise bis 45 Tage benötigen Deutsche Staatsbürger demnach kein Visum. Ab dem Tag der Einreise muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Wann ist die schönste Zeit in Vietnam?

Als beste Reisezeit für Südvietnam gilt die Trockenzeit mit den Monaten Dezember, Januar, Februar, März und April. Während die Daheimgebliebenen zu Hause frieren, genießt ihr das perfekte Wetter in Vietnam. Dezember, Januar und Februar glänzen mit Höchsttemperaturen zwischen 30 und 32 Grad Celsius.

Wann ist die beste Zeit um nach Vietnam zu reisen?

Südvietnam Sonne und Regen (Ho Chi Minh)

Auch für Zentralvietnam, dessen Klima tropisch-wechselfeucht geprägt ist, gelten die Monate Mai bis September als empfehlenswert. Das ganzjährig warm und wechselfeuchte Südvietnam wird für Strandurlaub besonders gerne zwischen November und April bereist.

Ist Vietnam ein teures Reiseland?

Kurz und knapp: Vietnam gilt als vergleichsweise günstiges Reiseland – natürlich kannst du auch hier sehr luxuriös reisen und viel Geld ausgeben, aber grundsätzlich ist eine tolle Reise mit vielen Aktivitäten und leckerem Essen mit (fast) jedem Budget möglich.

Kann man in Vietnam Strandurlaub machen?

Zwischen November und Januar herrschen rund 30 °C an den Küsten des Landes, die sich optimal für einen Strandurlaub in Vietnam anbieten. Ab Februar klettert das Thermometer nach oben und sorgt mit rund 35 °C tagsüber dafür, dass Sie auch am Strand ordentlich ins Schwitzen kommen.

Wie lange sollte man Vietnam bereisen?

Bei einer zehntägigen Reise kommen Hue mit seinen zahlreichen historischen Monumenten sowie Hoi An mit seiner bezaubernden Altstadt dazu. Um Vietnam rundum kennenzulernen, sollten Sie mindestens 14 Tage bleiben. So können Sie sich Zeit für Ninh Binh, die Insel Cat Ba und den artenreichen Cuc-Phuong-Nationalpark nehmen.

Was soll man in Vietnam gesehen haben?

Die 10 spannendsten Sehenswürdigkeiten in Vietnam
  • Halong-Bucht im Kajak. Die Halong-Bucht in Vietnam. ...
  • Hoi An bei Nacht. Die historische Stadt Hoi An. ...
  • Schwimmender Markt am Mekong-Delta. ...
  • Ho-Chi-Minh-Stadt. ...
  • Reisbauern bei der Arbeit. ...
  • Grotte beim Phong Nha-Ke Bang Nationalpark. ...
  • Sanddünen bei Mui Ne. ...
  • Cham-Türme von Po Nagar.

Wann sind die Reisfelder in Sapa Grün?

Eine Sapa-Reise machen Sie am besten im Frühling (ca. Februar bis Mai), dann sind die Reisfelder grün und die Temperaturen werden wärmer. In den Sommermonaten regnet es viel und Trekking-Touren sind nicht mehr möglich. Im Herbst ist ein Besuch auch möglich, aber die Reisfelder sind dann braun und eher enttäuschend.

Wie bewegt man sich fort in Vietnam?

Das wohl schnellste und bequemste Fortbewegungsmittel ist daher das Flugzeug. In Vietnam gibt es vier internationale Flughäfen. Diese befinden sich in Ho-Chi-Minh-Stadt, Hanoi, Da Nang und Phu Quoc. Zudem gibt es zahlreiche kleinere Flughäfen in verschiedenen Städten.

Welche Impfungen braucht man in Vietnam?

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Dengue-Fieber, Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Japanische Enzephalitis (JE) empfohlen.

Was ist teurer Vietnam oder Thailand?

Obwohl Südostasien im Allgemeinen erschwinglich und preiswert ist, ist Thailand im Vergleich zu Vietnam teurer. Thailand kann nicht nur die Bedürfnisse von Rucksackreisenden mit kleinem Budget erfüllen, sondern auch diejenigen zufriedenstellen, die nach einem luxuriösen Erlebnis suchen.

Wann sind die meisten Touristen in Vietnam?

Die touristischen Monate in Vietnam sind November bis März und Juli bis August. In den Monaten April – Juni und September ist es ruhiger. In diesen Monaten ist das Wetter immer noch gut. Achte in diesem Zeitraum darauf, wo du in Vietnam reist, wie oben erwähnt.

Was darf man in Vietnam nicht machen?

Um nicht negativ aufzufallen, sollten Sie es vermeiden, sich in der Öffentlich zu freizügig zu präsentieren. Mit lockerer Alltagkleidung sind Sie in Vietnam immer passend gekleidet. In Tempeln, Klöstern oder an anderen religiösen Orten sind kurze Hosen, Miniröcke oder trägerlose sowie bauchfreie Oberteile verboten.

Was muss man als Frau in Vietnam beachten?

2. Gute Vorbereitung
  • Ziehe Deine Schuhe aus, bevor Du Tempel oder Wohnungen betrittst.
  • Berühre keine Mönche, besonders nicht als Frau.
  • Zeige nie mit Deinen Fußsohlen auf andere Menschen oder heilige Symbole.
  • Berühre Einheimische nie am Kopf.
  • Bleibe immer freundlich und vermeide Gefühlsausbrüche.

Welche Kleidung trägt man in Vietnam?

Lockere Alltagskleidung reicht vollkommen aus, wenn Sie unterwegs sind. In Tempeln und an religiösen Orten sind Röcke, kurze Hosen und freizügige Tops verboten. Achten Sie immer darauf, dass Ihre Schultern bedeckt sind. Wenn Sie eine Wohnung betreten, ziehen Sie unbedingt die Schuhe aus.

Wo gibt es die schönsten Reisfelder?

Was sind die schönsten Reisterassen auf Bali?
  1. Jatiluwih - Das größte Highlight. Die Reisfelder von Jatiluwih bleiben den meisten wohl besonders im Gedächtnis. ...
  2. Tegalalang - Die Reisterrassen bei Ubud. ...
  3. Munduk - Reisfelder am Tempelsee. ...
  4. Sidemen - Mit Vulkanblick. ...
  5. Tirtagangga - Reisfelder, die das heilige Wasser umgeben.

Wo gibt es Reisfelder in Vietnam?

Besonders bekannt für ihre traditionell terrassierten Reisfelder sind die kleinen Gemeinden Mu Cang Chai und Tú Lệ. Von der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi fährt man mit dem Auto etwa zweieinhalb Stunden bis nach Yên Bái, die Region ist daher ein sehr gutes Ziel für einen Tagesausflug.