Wanderblogger im Interview #5: Alex von BergReif

Heute gibt es das nächste Interview der Wanderblogger im Interview-Reihe! Diesmal kommt Alex von BergReif zu Wort. Alex interessiert sich besonders für ultraleichte Wanderausrüstung und ausgedehnte Fernwanderungen. Heuer wird er mit seiner Freundin über die Alpen von Wien nach Nizza wandern.

Heute im Interview: Alex von BergReif


Alex bloggt auf BergReif über das Wandern und Trekking mit ultraleichter und minimalistischer Ausrüstung. Eine Alpenüberquerung und viele Fernwanderungen später, sind Entschleunigung und Minimalismus auch in sein alltägliches Leben übergegangen. Da ihn die Ruhe und Erhabenheit der Bergwelt nicht mehr loslässt, hat er 2017 eine Durchquerung der Alpen von Ost nach West geplant.

 

>> Folge Alex auf seinem Blog, Facebook, Twitter, YouTube und auf Instagram!

1. Wann und wie bist du zum Wandern gekommen?

Gewandert bin ich schon früh mit meinen Eltern. Die richtige Begeisterung kam aber erst später hinzu. In den Schweizer Alpen hab ich diese so ungefähr mit 17 Jahren entdeckt. Saftig grüne Bergwiesen, eindrucksvolle Panoramen und die entspannte Ruhe haben es mir einfach angetan.

2. Was ist für dich das Besondere am Wandern?

Vieles. Zum einen die Ruhe und Entspannung im Kopf, die man nach einer mehrstündigen Wanderung bekommt. Zum anderen natürlich die Natur und aussichtsreiche Berglandschaften. Besonders wenn man diese nur zu Fuß erreichen kann. Am schönsten sind immer die Aussichten, die man sich erst verdienen muss.

Außerdem hat mich der erzwungene Minimalismus immer fasziniert. Vor allem auf längeren Hütten- oder Trekkingtouren. Es ist einfach schön zu sehen, mit wie wenig Materiellem man sehr glücklich und zufrieden sein kann.

3. Was war deine bisher schönste Wanderung?

Schwer zu sagen. Die Tour von München nach Venedig war natürlich ein absolutes Highlight in meinem Wanderlebenslauf. Aber am meisten beeindruckt hat mich die Fernwanderung auf dem Trockenmauerweg auf Mallorca. Die Kombination aus türkis-blauen Mittelmeerbuchten und felsigen Bergpfaden war einfach fantastisch.

4. Wo möchtest du unbedingt einmal eine Wanderung machen?

Gerne möchte ich einmal die Annapurna Runde in Nepal machen. Aber auch die langen Fernwanderwege in den USA reizen mich. Der PCT oder nur den Abschnitt des John-Muir-Trails zum Beispiel. Aber genauso würde ich Irland oder Schottland gerne noch bewandern.

5. Wie sieht deine Tourvorbereitung aus?

Zuerst mache ich mir Gedanken über die genaue Route. Ist es eine einfache Tageswanderung plane ich den Wegeverlauf bei Outdooractive und gebe mir dann den entsprechenden GPS-Track aus. Für die meisten mehrtägigen Hüttentouren gibt es schon Wanderführer, an welchen ich mich dann orientiere. Meine Ausrüstung für die unterschiedlichen Wanderungen steht meist schon fest und ist schnell zusammengesucht.

6. Welche Ausrüstung darf bei keiner Wanderung fehlen?

Regenbekleidung (Regenjacke und Regenhose), Erste-Hilfe-Set, Wanderkarte(n), vernünftige Schuhe und das Handy (für möglichen Notruf) sind für mich auf jeder Wanderung unverzichtbar. Alle anderen Ausrüstungsgegenstände können dann an die jeweilige Tour angepasst werden. Ich persönlich kann auf meine Kamera nicht verzichten.

7. Hast du Tipps für Wanderanfänger?

Sich am Anfang nicht zu viele Gedanken über die Ausrüstung machen. Für das Wandern an sich braucht man relativ wenig Ausrüstung, ist man nicht gerade ausschließlich auf schmalen Bergwegen unterwegs. Passende Schuhe und wenig Gepäck machen den Einstieg im wahrsten Sinne leichter und reduzieren außerdem das Risiko der allseits gehassten Blasen.

8. Wie kam es zur Idee von BergReif?

Nach der Wanderung von München nach Venedig über den Traumpfad wollte ich meine Begeisterung für das (Berg-)Wandern gerne mit anderen teilen. Daher habe ich angefangen meine Erfahrungen und Erlebnisse dieser Tour aufzuschreiben. Ein Blog bietet dann eine tolle Möglichkeit diese mit anderen Wanderbegeisterten zu teilen.

9. Hast du Vorbilder, was das Wandern oder Bloggen angeht?

Konkrete Vorbilder habe ich nicht. Es gibt aber eine Menge Leute, die mich mit ihren Touren oder ihrer Lebensweise inspirieren. Auch hat mich das Ultraleicht-Trekking Fieber gepackt. In der Szene gibt es einige, die es schaffen selbst auf den längsten Touren nur mit wenigen Kilogramm Ausrüstung im Rucksack auszukommen. Diese bewusste Reduzierung auf das Essentielle ist ebenfalls ein großer Ansporn. Ich finde immer die Blogger toll, die ihr eigenes Ding konsequent durchziehen. Und nicht im Einheitsbrei der Masse mitschwimmen.

10. Inwiefern hat Wandern dein Leben verändert?

Das Wandern hat mir noch deutlicher die Schönheit und Besonderheit der Natur und Bergwelt vor Augen geführt. Es ist seit einigen Jahren ein elementarer Bestandteil meines Lebens geworden und daraus auch nicht mehr weg zu denken. Außerdem bin ich über das Wandern erst zu meinem Blog gekommen, der nun ein Großteil meiner Selbstständigkeit ausmacht.

Danke für das Interview, lieber Alex!

Die wunderschönen Fotos wurden von BergReif bereitgestellt.

Bleib' auf dem Laufenden und abonniere den Newsletter!

Schreibe einen Kommentar