Johannesbachklamm – „Zur Schubertlinde“ Runde Wü4

Die „Würflach 4“ Runde, die auch „Zur Schubertlinde“ heißt, ist eine sehr schöne und einfache Wanderung. Sie führt durch die Johannesbachklamm in Würflach und durch den Wald zum Berimoasterkreuz.


Für einen ersten Eindruck der Wanderung sieh‘ dir doch das Video an:

Zahlen & Fakten

  • einfache Wanderung
  • Stationen: Gemeindeamt Würflach – Johannesbachklamm – Berimoasterkreuz – Gemeindeamt Würflach
  • Gesamtdauer der Tour: ca. 1 Stunde und 45 Minuten (ohne Pause)
  • Distanz: 5,44 km
  • Höhenmeter: 130
  • Einkehrmöglichkeiten am Weg: Pecherhittn, Schutzhütte in der Johannesbachklamm

Ausgangspunkt

Gemeindeamt Würflach
Willendorfer Straße 150
2732 Würflach

Die Wanderung beginnt beim Gemeindeamt in Würflach

Letzten Herbst war ich zum ersten Mal in der Johannesbachklamm. Damals führte die Wanderung zur Ruine Schrattenbach und durch die Johannesbachklamm.

Heute stelle ich dir die kürzere Wanderung „Wü4“ vor, bei der du zuerst durch die Johannesbachklamm gehst, dann durch den Wald zum Berimoasterkreuz wanderst und zurück zum Gemeindeamt kommst. Beim Gemeindeamt in Würflach gibt es ein paar Parkplätze, Toiletten und eine große Übersichtskarte.

Vom Parkplatz ausgehend geht es einige Meter auf der Straße zurück Richtung Ortskern. Nach wenigen Metern ist auf der rechten Seite die Johannesbachklamm angeschrieben, gelbe Schilder verraten, dass es 15 Minuten bis zum Klammeingang sind.

JOHANN-ART (1)
Hier geht’s lang

Ich biege hier rechts ab in die Klammgasse und entdecke bald darauf die nächsten gelben Schilder sowie das dunkelrote Schild des „Wü4“ Wanderweges. Bei dieser Wanderung halte ich mich immer an die dunkelroten Schilder „Wü4“.

Die Pecherhittn kurz vor der Johannesbachklamm

Nach 15 Minuten Gehzeit erreiche ich die Pecherhittn, und hier endet auch die asphaltierte Straße. Ich folge hier dem dunkelroten Schild und gehe auf dem Waldweg weiter. Über eine Brücke geht es zum ersten Mal über den Johannesbach.

JOHANN-ART (2)
Der Johannesbach

Die Johannesbachklamm in Würflach

Ungefähr 10 Minuten später bin ich beim Eingang der Johannesbachklamm angelangt. Nun geht es über zahlreiche Brücken und Stiegen durch die Johannesbachklamm.

JOHANN-ART (3)
In der Johannesbachklamm

Gut zu wissen: Wenn du aufmerksam durch die Johannesbachklamm gehst, wirst du einige Gedenktafeln von Personen entdecken, die in der Klamm gestorben sind.

Wie schon bei meiner letzten Wanderung durch die Myrafälle bahnt sich das Wasser lautstark seinen Weg. An den abgeschürften Felswänden sieht man, welche Kraft das Wasser hat und wie es die Felsen geformt hat.

Von der Schutzhütte in der Johannesbachklamm durch den Wald zum Berimoasterkreuz

Da die Johannesbachklamm nur einen Kilometer lang ist, bin ich nach ungefähr 15 Minuten am Ende der Klamm angelangt. Hier befindet sich auch die Schutzhütte in der Johannesbachklamm und es gibt wieder eine große Übersichtskarte.

Gut zu wissen: Vom Gemeindeamt bis zum Ende der Johannesbachklamm sind es 80 Meter Höhenunterschied.

Ich folge dem dunkelroten Schild, es geht nun einen breiten Waldweg leicht bergauf. Ein paar Minuten später erreiche ich eine Weggabelung, bei der ich rechts abbiege.

Kurz darauf gibt es zwei Wege. Der linke Weg ist sehr steinig und steiler und ich bin mir nicht sicher, ob er wirklich weitergeht, also entscheide ich mich für den rechten Waldweg, es geht hier nur leicht bergauf.

JOHANN-ART (4)
Der Waldweg ist sehr schön

Nach ein paar Minuten komme ich bei einem Informationsschild über den österreichischen Baum, die Schwarzföhre, vorbei und sehe kurze Zeit später die nächsten gelben Schilder.

Bei einer Weggabelung gibt es ein dunkelrotes Schild, es geht rechts weiter bergauf durch den Wald. Ungefähr 5 Minuten später komme ich bei einem Schranken vorbei. Dahinter gibt es gelbe Schilder und wieder ein dunkelrotes Schild.

Gut zu wissen: Auf manchen dunkelroten Schildern sieht man, wie viele Kilometer man bereits gegangen ist.

Zwischendurch eine wunderschöne Aussicht auf die Hohe Wand

Ein gelbes Schild verrät mir, dass es von hier noch 35 Minuten zum Gemeindeamt in Würflach sind. Ich wandere weiterhin im Wald und der Weg ist nach kurzer Zeit ziemlich flach.

Bei der nächsten Weggabelung geht es links weiter (dunkelrotes Schild). Kurz darauf habe ich eine herrliche Aussicht auf die Hohe Wand.

JOHANN-ART (5)
Die Hohe Wand

Das Berimoasterkreuz mitten im Wald

Das nächste dunkelrote Schild verrät mir, dass ich bereits 3,5 Kilometer gegangen bin. Ungefähr 5 Minuten später bin ich beim Berimoasterkreuz, das sich mitten im Wald befindet. Hier gibt es auch zwei Rastbänke.

JOHANN-ART (6)
Das Berimoasterkreuz

Zurück zum Gemeindeamt in Würflach

Beim Berimoasterkreuz gibt es zwei Wege. Ich entscheide mich für den Weg geradeaus. Dies war die richtige Entscheidung, denn bald erreiche ich das nächste dunkelrote Schild (Km 4). Der Weg wird nun etwas steiniger, es geht immer weiter bergab.

Kurz darauf befindet sich auf der linken Seite ein Wiese, von der man eine schöne Aussicht auf die Ebene und die Ortschaften hat. Rechts sind die Häuser von Würflach zu sehen.

JOHANN-ART (7)
Würflach

Der Wanderweg endet vor einem Haus. Es geht rechts bergab weiter, dort gibt es ein dunkelrotes Schild. Ich muss aber vorher unbedingt einen Abstecher nach links zur Wiese machen. Von hier aus habe ich eine fantastische Aussicht auf die Hohe Wand.

JOHANN-ART (8)
Und noch einmal habe ich eine tolle Aussicht auf die Hohe Wand

Bald darauf erreiche ich die Straße (Kogelweg). Es geht nun rechts weiter, ich folge den dunkelroten Schildern und komme zur „Hauptstraße“. Vorne ist die Kirche von Würflach zu sehen. Ich gehe die „Hauptstraße“ geradeaus weiter und bin knapp 5 Minuten später wieder beim Gemeindeamt von Würflach.

Fazit

Die Wanderung ist einfach, hat eine angenehme Länge und die Kombination Johannesbachklamm mit dem Waldweg hat mir sehr gut gefallen.

Karte und Höhenprofil

Fotogalerie

Und wenn du noch mehr Fotos von dieser Wanderung sehen möchtest, dann klicke auf den Link:

Fotogalerie

Wie findest du diese Wanderung? Warst du schon einmal in der Johannesbachklamm? Wenn nicht, könntest du dir vorstellen, diese Wanderung zu machen? Ich freue mich immer über Feedback!

Jasmin

Bleib' auf dem Laufenden und abonniere den Newsletter!

2 Gedanken zu “Johannesbachklamm – „Zur Schubertlinde“ Runde Wü4

  1. Hallo Jasmin,

    ich bin zwar nur durch die Klamm hinauf und wieder hinunter, da ich längere strecken auf Grund meiner Bandscheiben noch nicht schaffe. Es ist eine leichte, und an heißen Tagen angenehm begehbare Route. Vielen Dank für deinen Hinweis!

    • Danke für dein Kommentar! Für einen kurzen Spaziergang im Sommer ist die Klamm wirklich sehr schön & ideal! Vielleicht geht sich ja in ein paar Monaten auch die längere Runde aus! 🙂
      Liebe Grüße,
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar